Geburtsphilosophie

Eine Frau, das Kind, das in ihr wächst und beider Geburtsprozess - ergeben ein unvergleichbares Gefüge.

Jede Geburt ist absolut individuell, so braucht auch jede Frau individuell abgestimmte Unterstützung bei dieser außergewöhnlichen Herausforderung für Körper und Seele.

Wenn ihr die Möglichkeit gegeben wird, kann eine Frau im Prozess der Geburt ungeahnte Kräfte entwickeln. Dafür braucht sie Raum, Zeit, Vertrauen zu sich selbst und ihrem Kind und die Stärkung ihrer ganz eigenen Intuition. 

 

Eine Geburt entbindet uns -  nicht von unserem Kind, sondern jeglichem Gelernten, jeglicher Kultur und logischem Nachvollziehen und bringt uns zurück zu unserem Ursprung, dem wilden Tier in uns, zurück zur Natur.

Natur ist unberechenbar, daher können wir dankbar sein, für die Möglichkeiten der modernen Medizin. Und doch ist der weibliche Körper dazu gemacht, natürlich zu gebären und Pathologisierung ist meist nicht notwendig.

 

Die Geburt ist eine Erfahrung, an die wir uns unser ganzes Leben lang erinnern werden - jede Frau sollte das Recht auf die größtmögliche Selbstbestimmung dieser Erfahrung haben.

Sie verändert nicht nur das Leben aller direkt Beteiligten, sie kann den Klang einer Gesellschaft ändern.

Es spielt eine Rolle, wie unsere Kinder in diese Welt kommen.